Archiv für die Kategorie „Ausgaben“

Die letztjährige ToDo-Liste war ja ganz hilfreich, daher gibt es für dieses Jahr natürlich eine neue Liste. Unerledigte Punkte vom letzten Jahr wurden übernommen.

  • Aussenbereich
    • Rasen düngen (Februar / März)
    • Fertigstellung Elektrik Garage
    • Fahrradhalter Garage
    • Terasse auf Garage bauen
    • Geländer für Garage
    • Abdichtung Garage prüfen
    • Brandschutztür Garage weiß lacken
    • Gleichschliessende Schliesszylinder in Aussentüren verbauen
    • Sandkasten zum Grillplatz umbauen, Pflastern, Mauern
    • Plattform für Pool bauen
  • Innenbereich
    • Schränke Werkstatt
    • Neue Esszimmerlampe 120cm
    • Lampe Technikraum
    • Garderobenbereich EG (Spiegel, Schuhablage)
    • Wäscheabwurf
    • Zentralstaubsauger
    • „Garderobe“ Keller bei Besta
    • Neuer TV 55+ Zoll
    • Wandhalterung für TVs
    • Beleuchtung Kinderzimmer
  • Nutzgarten
    • Erde mit Hornspänen düngen
  • Sonstiges

Vergangenen Mittwoch bekam ich einen Anruf, dass der Hänger nun angekommen und der Brief heute noch mit der Post an mich geschickt wird. Das hat mir gut gepasst, den Hänger noch vor Ostern in Empfang zu nehmen. Die Lieferzeit betrug knapp 4 Wochen. Also schnell das Geld organisiert, ich wollte es ja eigentlich vor Abholung überweisen und am Gründonnerstag auf die Post gewartet. Die Postlerin kam auch schon kurz nach 10:00 Uhr mit dem KFZ-Brief und der 100er Zulassung. Ich hatte sie erst in der Mittagszeit erwartet. So konnten der Junior und ich aber noch vor dem Mittagessen zur Zulassungsstelle ins Landratsamt.

Zulassung mit Wunschkennzeichen und das Kennzeichen besorgen ging sehr flott, so dass wir bei den goldenen Bögen dinieren konnten. Gegen 13:30 Uhr waren wir dann beim Hängermarkt. Dort war man etwas verwundert, dass wir schon auf der Matte standen. Leider war der Hänger noch nicht abgeladen und die Plane musste noch montiert werden. Also haben wir die Zeit bis 1530 noch totgeschlagen. Mir fiel dann gleich auf, dass der Hänger doch nur 6 statt der gewünschten 8 Anbindepunkte hatte. die wären zwar schön gewesen, aber sind nun auch nicht kriegsentscheidend. Der Rechnungsbetrag wurde einfach um die Differenz gekürzt ud nach der Bezahlung konnte wir das gute Stück gleich mitnehmen. Bei Gelegenheit muss ich noch ein paar Bilder machen.

Der Hänger war seitdem auch schon 2mal im Einsatz zum Rindenmulch holen. Geht viel schneller als die 60l Säcke ins Auto zu wuchten, daheim abzuladen und ans Ziel zu bringen. Der Fiskars Schneeschieber ist fürs Mulchabladen übrigens ideal.

Für den Mulch oder andere leichte Schüttgüter wünsche ich mir noch die Bordwanderhöhung, die mit knapp 600 EUR aber doch einen recht knackigen Preis hat. Da der Erdenmarkt auf dem Weg ins Büro liegt ist eine zusätzliche Fahrt aber kein großer Umweg.

Von den Todos 2016 kann zumindest der letzte Punkt schonmal gestrichen werden.

Letzten Samstag 27.2. haben wir beim AM Auto-Anhänger-Markt in Würzburg Heidingsfeld einen Hänger bestellt.

Es ist ein Saris PS Compact 140 geworden mit folgenden Features und Extras

  • 1-Achser
  • Hochlader
  • 1400 kg zGG
  • 2,55×1,35m Ladefläche
  • 13 Zoll-Räder
  • Automatik-Stützrad
  • Spannverschlüsse (Extra)
  • zusätzliche Anbindepunkte (8 statt 6, Extra)
  • 100km/h Zulassung mit entsprechenden Stoßdämpfern (Extra)
  • Flachplane in RAL 7024

Jetzt heisst es erstmal 3-4 Wochen warten, dann zulassen, bezahlen und abholen.

Ein paar ordentliche Spanngurte liegen schon zuhause. Mit der Zeit wird evtl. noch das ein oder andere Zubehör nötig sein, z.B. Staubox oder Netz. Das sieht man aber und sind keine großen Investitionen mehr.

 

Bevor die richtig großen Brocken losgehen noch ein paar Rechnungsupdates:

  • Bauleistungsversicherung (~310,- EUR)
  • Wohngebäudeversicherung wg. Feuerrohbauversicherung (~160,- EUR)
  • 12 m³ Mineralbeton (~430,- EUR) als Unterlage für den Kran bzw. vor der geplanten Garage, in gut 5 Stunden Schweißarbeit zu einer ebenen Fläche verteilt.

 

Abgesehen von der ersten Abschlagszahlung für unseren Architekten kam für mich etwas überraschend noch zwei Rechnungen der Landesjustizkasse Bamberg für die beiden Grundschuldeintragungen im Grundbuch. Überraschend war in dem Fall die Höhe der Beträge, nämlich fast so hoch wie die Kosten beim Notar.

Zumindest fast. Erst müssen wir – na was wohl? – richtig: Eine Menge Geld überweisen.

Die Baubehörde im Landratsamt Kitizngen hat uns heute in einem Schreiben nebst beiliegender Kostenrechnung mitgeteilt, dass unser Bauvorhaben genehmigt ist. Die eigentliche Genehmigung gibt es erst nach Zahlung der Rechnung.

Warum man für einen Behördenakt immer nochmal zusätzlich Geld los wird, das entzieht sich wohl bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag meinem Horizont. Wenn der nichts zu genehmigen oder zu prüfen hätte würde der gute Mann genauso aus Steuermitteln bezahlt werden. Bei einem Trautermin ausserhalb der Geschäftszeiten sehe ich es ja noch ein, aber so… komische Land haben wir manchmal.

Genau eine Wpche später hatten wir erneut einen Notartermin, um eine nachrangige Grundschuld für die BayernLabo eintragen zu lassen.

Unschön war, dass wir die Rechnung von letzter Woche gleich in die Hand gedrückt bekamen. Notar müßte man sein 😉

Der Hauptfinanzierer wollte natürlich eine Grundschuld eingetragen bekommen. Das haben wir heute im Notariat in dem wir auch den Kaufvertrag abgeschlossen hatten erledigt. Freue mich schon auf die Rechnung 😉

Viel habe ich verglichen in den letzten Wochen, viele Onlinevergleiche bemüht. Letzten Endes schlossen wir die Bauherrenhaftpflicht bei der HUK-Coburg ab. Hohe Deckungssumme, maximal 3 Jahre Laufzeit und ein guter Preis im Vergleich zu den Mitbewerbern hatte zuletzt doch überzeugt. Obendrauf bekommt man noch ein recht gutes Filial- bzw. Beraternetz.

Die beste Versicherung ist natürlich die, die man nie braucht 🙂

Diesmal ein etwas größerer Posten für die Ausgabenliste, die Grunderwerbsteuer ist fällig. Immerhin 3,5% der Kaufsumme und damit fast soviel wie die Maklercourtage. Da wir nur ein Grundstück gekauft haben und kein komplettes Haus drauf können wir auch keinen Einspruch gegen den Steuerbescheid einlegen.

Die Steuerschuld sollte man schnell zahlen. Erst nach Zahlungseingang bei der zuständigen Finanzkasse bescheinigt das Finanzamt, dass dem Grundbucheintrag keine steuerlichen Bedenken entgegenstehen.

Nettes Detail: Mein Schätzlein und ich sind ja gemeinsame Käufer als Ehepaar, somit haben wir auch 2 Steuerbescheide mit jeweils 50% der Gesamtsumme erhalten. Da muss man dann auch 2 Überweisungen machen jeweils mit der richtigen Steuernummer.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen