Artikel-Schlagworte: „Luftdichte Schicht“

Heute war viel Wind auf der Baustelle. Und zwar in Form des Blower-Door Gerätes. Wir waren alle sehr gespannt, ob wir den für unser Haus nötigen Wert erreichen würden. Da wir eine Nebeneingangstüre im ebenerdigen Keller und den Haupteingang in der darüberliegenden Wohnebene haben mußte ich heute die Haupttüre entsprechend luftdich machen, damit der Blower im Keller seine Arbeit verrichten konnte. Aber wie heißt es so schön:
If you can’t fix it with Gaffa tape, you haven’t used enough.

Neben dem Tape kam auch noch eine dicke PE-Folie und einige Dachlatten zum Einsatz. Tja, das war die am Besten abgedichtete Öffnung am Hauf während des Tests. Derjenige der unser Dach ausgeflockt hatte war auch gekommen und hat mit dem Tester fachgesimpelt.

Außerdem mussten auch alle Abflüsse verschlossen werden. Den im Gäste-WC hatten wir vor der Lekagesuche natürlich vergessen… das hat ziemlich gemüffelt, schliesslich wurde ja Kanalluft angesaugt brrrr.

Resultat war jetzt: Wir haben den nötigen Wert erreicht, aber der Fensterbauer muss noch an einigen Stellen nachbessern. Die Fenster hätten auch nicht ohne kompletten Glattstrich der Leibung eingebaut werden dürfen. Nun zieht es zwischen Fensterbänken und Fensterrahmen durch, da die Luft sich Ihren Weg sucht. Der Kamin hätte vorher verputzt werden müssen. Nun sin an einer Seite leider schon ziemlich viele Rohrleitungen für Solaranlage und Kaminofen dran. Die darf ich jetzt wieder temporär abmachen und den Kamin mit Zemenschlämme mehr Dichtigkeit beibringen.

Fazit des Tages: Ich habe was dazugelernt, unser Architekt hat was dazugelernt und die Handwerker müssen auch mal was dazulernen, nämlich dass nicht immer das nächste Gewerk den Mist vom vorigen ausbügeln kann. Mein Lieblingsspruch von den Handwerken ist ja „Der Putzer reißt alles wieder raus“

Der Subunternehmer des Zimmermannes hat heute alle Fugen der OSB-Platten luftdicht abgeklebt. Außerdem wurden schon die Löcher hergestellt, in die die Zellulosedämmung eingeblasen wird.

Die OSB-Platten, die unter die Sparren kommen hat der Zimmermann mitgebracht. Aus der Gaube mußte ein Stück KVH wieder entfernt werden, da eigentlich an der Stelle der Rolladen hin sollte. Kleine Skizze vom Architekten auf dem Foto.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen