Artikel-Schlagworte: „Aushub“

Heute hatten wir Besuch und haben natürlich unsere Baustelle hergezeigt. Plötzlich stand unser Nachbar Ralf nebst Gattin auf der Wiese. Er hatte sich vor kurzem aus unserem Aushub ein paar Steine rausgesucht um damit bei sich im Garten eine Trockenmauer auszubessern.

Plötzlich holte er seine Schubkarre und hat uns dann einen Stein aus unserem Aushub wiedergebracht:

Das fanden wir total cool und tierisch nett von den beiden. Ich war so überrascht, dass ich mich gar nicht richtig bei ihnen bedanken konnte bevor sie wieder verschwanden. Der Stein muß auf alle Fälle einen würdigen Platz finden. So einen teilweise geschliffenen und polierten Naturstein bekommt man ja nicht alle Tage.

 

Heute morgen um 07:00 Uhr ging es los. Mit Bagger, Radlader, Stampfer und Rüttelplatte kamen wir Schicht für Schicht unserem Erdgeschoß näher.

Wie wir die Treppe zur Eingangstür hochlaufen lassen müssen wir uns noch überlegen. Es könnte sinnvoll sein, den Kanalschacht nochmal auszugraben und durch ein paar Betonringe in die Höhe wachsen zu lassen.

Ich habe es leider verpeilt im Laufe des Tages Schicht für Schicht zu knipsen. Daher gibt es nur Bilder nach getaner Arbeit.

Im Osten sieht man ganz hinten links im Bild noch das Regenrohr vorwitzig aus der Erde schauen.

Am mittleren der drei Lichtschächte bin ich bei der letzten Schicht mit dem Stampfer hängen geblieben und habe ien Stück abgebrochen. Das gab Mecker von der Regierung, aber die Teile habe ich aufgehoben, das kann man wieder fixen.

Der Regen hat im Westen schon einges die neue Böschung hinunter gespült.

Der Stampfer hatte sich ziemlich gewehrt. Autsch!

Das kleine Besteck zum Verfüllen wird gebracht.

Sieht kleiner aus als er ist. Der Aushub kann also wieder eingefüllt werden.

 

Heute konnten wir leider nur 2 Schichten verdichten. Dann war es schon zu spät und man möchte es sich ja nicht gleich mit den Nachbarn verscherzen.

Haute haben wir nochmal die Baugrube fotografiert, bevor der Rohbau beginnt.

1 Bagger, 3 LKWs und 8 Stunden haben gereicht um über 700m³ aus dem Grundstück auszuhölen. Inkl. schicker Sohle für unsere Bodenplatte und am Ende fertig aufgeladenem und verzurrtem Bagger auf dem Tieflader.

Den Tag über habe ich Bilder im Intervall knipsen lassen. Hat zwar leider nicht durchgängig geklappt, das Ergebnis ist aber trotzdem recht brauchbar.

Zwischendurch kam auch mal unser Rohbauer vorbei. Da muss ich für den Kranstellplatz jetzt bis Dienstag ein paar m³ Mineralbeton/Schotter organisieren, sollte aber kein unlösbares Problem sein.

Genauer gesagt morgen um 0700 wird mit dem Erdaushub begonnen. Heute wurde schonmal das passende Werkzeug geliefert:

Und dann auf unserem Grundstück:

Netterweise hat uns der Nachbar oberhalb erläubt mit dem Bagger über sein Grundstück zu fahren. Der Baggerfahrer war auch ganz vorsichtig. Damit man möglichst wenig davon sieht, dass er mit dem großen CAT drüber gefahren ist.

YEAH! Männerspielzeug!!!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen